Seit 1994 - unabhängige und neutrale Beratung für Pferdebetriebe

Der erste Pferdebetriebstag 2018 ging erfolgreich zu Ende. Neben den Referenten Sker Friedhoff (Risikoeinschätzung), Thomas Doeser von Pferderechtsanwälte, Frau Dr. Müller (Öffentl. bestellte und vereidigte Sachverständige für Pferdehaltung) referierte Uwe Karow zu dem Thema Businessplan, Wirtschaftlichkeit und Verhandlung mit der Bank.

Text von Veranstalter – Zeitschrift Pferdebetrieb- Forum Verlag:

„Am 26. und 27. April fand der erste Pferdebetrieb Praxistag 2018 statt. Die Betriebsleiterinnen von zwei verschiedenen Offenstallbetrieben bei Frankfurt zeigten ihr Konzept, beantworteten Fragen und gaben ihr jeweiliges Feedback zu Technik und Autotomaten, die sie einsetzen. Dieses Mal waren rund 70 Betriebsleiter aus verschiedenen Regionen Deutschlands mit dabei.“

„Vorträge und Workshops

Um Risikoeinschätzung und -bewertung ging es im Vortrag von Sker Friedhoff (Uelzener-Versicherungen). Er brachte einige Schadenfälle aus dem Archiv der großen Versicherung mit und gab den Teilnehmern Tipps, worauf es bei einer Betriebshaftpflichtversicherung ankommt. Außerdem beantwortete er alle individuellen Fragen und erklärte zum Beispiel, ob eine Reitbeteiligung im Schadensfall mitabgesichert ist. Thomas Doeser von Pferderechtsanwälte ging auf die Haftungsfragen eines Pferdebetriebs ein. Dabei ging es zum Beispiel um das Haftungsrisiko für Futtermittel und er erklärte, wie Mitarbeiter und Angestellte – auch wenn sie nicht richtig Deutsch sprechen – vom Betriebsleiter zu unterweisen sind.

Am zweiten Tag des Pferdebetrieb Praxistags wurde in kleineren Workshops-Gruppen gearbeitet. Betriebsberater Uwe Karow zeigte, wie ein richtiger Businessplan aussieht, erklärte, worauf es bei der Gründung eines Pferdebetriebs aus betriebswirtschaftlicher Perspektive ankommt und gab Tipps zur Verhandlung mit der Bank. Die Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Pferdehaltung, -zucht und -sport sprach mit den Teilnehmern über den Bau und Planung von Offenställen und darüber, welche Richtlinien hier einzuhalten sind.“

Share This